Meine Erlebnisse in der Ferne

Archiv

My second home

Es sind fast 2 Monate vergangen seit meinem Umzug nach Köln. Ich fühle mich hier soooo wohl! Nie hab ich es geglaubt, wenn die Leute so von der Stadt geschwärmt haben, denn objektiv gesehen ist sie nicht wirklich schön. Nicht so wie Wiesbaden. Aber die Stadt strahlt so eine Wärme aus, sodass man sich gleich geborgen fühlt.

Zudem habe ich einerseits durch die kleine Meike und andererseits auch durch die Arbeit jetzt schon so viele richtig tolle Menschen kennengelernt, dass es leicht ist, sich hier heimisch zu fühlen. Ich würde fast sagen, ich habe schon echte neue Freunde gefunden.

Momentan ist es noch so ein bißchen wie Urlaub für mich, weil es so viel Neues zu entdecken gibt. Wenn man mal ein bißchen zu Fuß läuft oder mit dem Rad fährt oder sich einfach in irgendeine Bahn setzt, dann sieht man immer wieder tolle versteckte Ecken, die man nicht erwartet hätte. Und klar, abends gibt es auch eine riesige Liste an Kneipen, Bars und Clubs, die man sich je nach Lust und Laune aussuchen kann. Ich gehe schon relativ viel weg hier, und das Wochenende wird sowieso ausgenutzt. Allein schon, dass es im näheren Umkreis gleich 4 Badeseen gibt ist doch super. Hach, ich gerate ins Schwärmen...

Das WG-Leben mit Steffi ist auch immer noch super angenehm. Leider ist ihr Hund gestorben. Hätte nie gedacht, dass ich das mal so sage, aber ich vermiss ihn sogar schon fast. Ich hatte mich schon total dran gewöhnt, dass eine Hundeschnauze um die Ecke guckt, wenn man heim kommt. Naja, momentan haben wir dafür ja 2 Katzen in Pflege...

Das Praktikum ist super interessant, die Kollegen echt toll und das Unternehmen sowieso Top. Es wäre schön, wenn ich hier übernommen werden würde. Vielleicht ergibt es sich ja wirklich noch. Sonst wäre meine Zeit hier am 14. Oktober zu Ende. Ich habe aber eigentlich vor, in Köln zu bleiben und mir hier eine Arbeit zu suchen. Bin auch schon fleißig am "Networken".

Allerdings gibt es natürlich schon einige Dinge, die ich hier sehr vermisse. Meine Eltern beispielsweise, meine Mädels.... vor allem an Dienstagen ist es traurig für mich, nicht dabei zu sein. An den Wochenenden hatte ich bisher schon so viel Besuch und es kündigt sich auch immer wieder jemand an, dass es da nicht so schlimm ist.

Das war's erstmal von mir. Liebe Grüße

7.8.07 10:11, kommentieren