Meine Erlebnisse in der Ferne

Schokolade zum Fruehstueck

In den letzten 2 Tagen habe ich mich tatsaechlich ein wenig wie Bridget Jones gefuehlt, nachdem es sogar morgens zum Kaffee anstatt irgendetwas Gesundem Schokolade zu Essen gab. Aber dazu nachher mehr im Abschnitt "Dunedin".

Wow, nur ein paar Tage nicht geschrieben und schon ist wieder eine Menge passiert. Ich teile es mal wieder nach den besuchten Orten auf. Leider habe ich kein Internet-Cafe gefunden, in dem ich meine Fotos hochladen kann. Ich versuche, dies in ein paar Tagen spaetestens von Christchurch aus nachzuholen. Bis dahin schaut doch vielleicht einfach mal auf Meikes Blog vorbei, bei ihr ist das Hochladen naemlich einfacher.

Reiseroute: WANAKA - QUEENSTOWN - MILFORD SOUNDS - DUNEDIN - OAMARU

WANAKA (Staedtchen am See)

Der letzte Eintrag war glaub ich von Wanaka aus, das ja aussieht wie in Kanada (wie meine Mam mir auch bestaetigte).
Dort hatten wir am naechsten Tag noch ein paar Stunden Zeit und sind mit Veronica auf den Mount Iron gewandert. War zwar diesmal nur ein sehr kurzer Walk, aber der hatte es in sich. Mit meiner Thermo-Unterwaesche und zwei Jacken drueber war ich absolut falsch angezogen, da es sehr sehr warm und sonnig war an diesem Tag. Naja, bin trotzdem oben angekommen.


QUEENSTOWN (Coole Stadt zum Feiern und Shoppen)

Die naechste Station nach Wanaka war Queenstown - ein wunderschoener Ort auf der Suedinsel, den ich absolut sehenswert fand. Die Stadt hat einfach total viel Flair und es wird nicht langweilig.


Abends haben wir auch mal das Nachtleben getestet - Padraic, ein Ire aus unserem Bus hat seinen dreissigsten Geburtstag gefeiert. Es gab Teapots, richtige Teekannen, aber gefuellt mit boesen Cocktails... Naja, war sehr witzig, wie man vielleicht sieht?!


Ansonsten haben den Tag in Queenstown genutzt, um zum ersten Mal einen Ausflug auf eigene Hand zu planen, da uns der organisierte Ausfug zu den Milford Sounds doch irgendwie zu teuer vorkam.


MILFORD SOUNDS (Bootstour durch Fjorde und an Wasserfaellen vorbei)

ALso haben wir uns mit Paidraic ein Auto gemietet und sind damit selbst 4 Stunden (ein Weg) zu den Milford Sounds gefahren - ein Teil der Fjorde im Suedwesten der Suedinsel. Dort hat uns ein Boot 2 Stunden lang durch die gruenen Berge im Wasser mit vielen Wasserfaellen gecruist. Da das Wetter sehr neblig und regnerisch war, hatte das ganze etwas mystisches.... Musste ganz oft an Herr der Ringe denken.


Der Kapitaen hat sich dann ein Spaesschen draus gemacht, alle Gaeste mit einem Aufruf nach draussen zu locken und die Tueren nach drinnen zu verriegeln. Dann ist er ganz nah an einen Wasserfall rangefahren und wir waren alle pitschnass, wie man auf dem Foto von Meike und Padraic sieht.

Und das war der boese Wasserfall:


Ich war natuerlich auch dabei:


Nach diesem Tagesausflug waeren wir sehr gerne noch ein paar Tage in Queenstown geblieben, aber unsere Reiseplanung hat dies leider nicht zugelassen. Daher sind wir danach in Dunedin gelandet.


DUNEDIN (Studentenstadt)

Eine 100.000-Einwohner Stadt, die zur Haelfte aus Studenten besteht (wie Mainz, oder?). Hier finden sich viele "alte" englische Bauten, die die Stadt ganz schoen machen.


Ein Highlight war auf jeden Fall der Besuch der Schokoladenfabrik von "Cadbury's". Die Schokoladentafeln sind wie Milka in lila Verpackung eingehuellt. Natuerlich schmeckt Milka viel besser, aber dennoch war es echt wahnsinnig "anregend" (mir faellt gerade kein besseres Wort dafuer ein - man hat eben einfach total Lust auf Schoki bekommen), durch diese Fabrikhallen zu laufen, in denen es permanent intensiv nach Schokolade riecht. Ich musste da total an meine Ex-Arbeitskollegin Sonja denken, die auch ein Parfum hatte, das nach Schokolade riecht. Erst mussten wir so doofe Hauben aufziehen und dann ging es los.


Jedenfalls haben wir auch ganz viel Schokolade geschenkt bekommen und die haben wir (typisch Frau) dann auch bestaendig gegessen und so manche Mahlzeit, wie z.B. das Fruehstueck durch mit Karamell gefuellte Ostereier ersetzt.
Ansonsten gibt es von der Stadt nicht so viel zu erzaehlen, denn trotz der vielen Studenten haben die um elf Uhr abends die Buegersteige hochgeklappt.
Und angeblich befindet sich dort die steilste Strasse der Welt (laut dem Guiness Buch der Rekorde), aber ich fand die Strassen in San Francisco eigentlich steiler.


OAMARU (Pinguin-Kolonie)

Da gab es Pinguin-Kolonien zu sehen, auf die ich mich ganz doll gefreut habe. Naja, genau genommen hat die Kolonie dann aus nur zwei Pinguinen bestanden. Meike meinte, mit ihr haette man nie Glueck, wenn man Tiere beobachten wollte. Also gebe ich ihr die Schuld und gehe eben in Deutschland mal wieder in den Zoo...... Aber der Ort hat uns dennoch gut gefallen, wir haben uns nur manchmal in eine vergangene Zeit zurueckversetzt gefuehlt, da hier alle Bauten und Strassen noch aussehen wie vor 100 Jahren und sogar die Schilder noch von damals sind. Als uns dann noch ein Typ mit langen Haaren in alter Schottenkleidung entgegenkam, haben wir uns ein wenig gegruselt. Das auf dem rechten Bild ist uebrigens unser Hostel (Empire Hotel...).


Heute haben wir endlich mal wieder ein Doppelzimmer und ich freue mich schon, morgen einfach mal ohne lautes Gewusel im Zimmer ausschlafen zu koennen.

Was wir gelernt haben:
marrow = Speisekuerbis (wir dachten, wir haetten Mega-Zucchini gegessen)
dodgy = fragwuerdig (wir dachten, es waere ein positives Adjektiv)
foggy = neblig (ist es in den Bergen oft)

17.4.07 13:32

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kata (19.4.07 17:55)
Hey Mädels! Aus den Teapots habe ich auch schon Cocktails getrunken! Ich finde es immer sehr lustig Eure Reiseberichte zu lesen, da diese sich meistens mit meinen damaligen Eindrücken und Ausflügen decken.
Das frischt alte Erinnerungen wieder auf! ;o)
Bussi, Kata


Valesca (20.4.07 08:58)
Liebe jasmin,

deine reise scheint ja echt total spannend zu sein! neidisch lese ich jedes mal auf der Arbeit, was ihr alles erlebt! Der Chris, mein nicht-neuer-Freund, hat mir wegen Köln gemailt, weil er doch für Dich wegen einer Wohnung fragen sollte. Hier ist seine Antwort:
"Ansonsten wollte ich Dir die ganze Zeit schon die Info fuer Jasmin geben: Ich hatte meinen Kollegen in Koeln gefragt wegen der Wohnung, allerdings sagte der mir, dass seine Vermieterin jemanden fuer laenger wollte und nicht nur fuer ein Praktikum. Die Homepage der Zimmervermittlung, die ich ihr empfohlen hatte ist uebrigens die von der homecompany. Wenn Du ihr das also weiterschicken koenntest."
so, das habe ich hier mit getan. ich hoffe es hilft dir irgendwie weiter!
Ganz lieben Gruß und weiterhin viel Spass!
Val


Julia (20.4.07 21:54)
Ohhhhh...Shoppen, Schokolade, Pinguine, Gletscher....vielleicht sollte ich auch in Neuseeland Urlaub machen ;-)
Aber bei 30 Grad in Cairns können wir uns erstmal die Sonne auf den Bauch scheinen lassen!

Freu mich schon, morgen geht's los!


Jasmin (21.4.07 07:15)
Hej Kata,
das ist auch der Grund, warum ich manches so ausfuehrlich schreibe, weil ich weiss dass ein paar Leute auch schonmal dort waren und einiges wiedererkennen koennten. Wie gesagt, ich denke auch staendig an deine Bilder und an manche Sachen, die ich bei dir schonmal gesehen habe....
Bussi, Min


Jasmin (21.4.07 07:17)
Hallo Val!
Ist halb so schlimm mit der Wohnung, habe naemlich von den Koelnern sowieso noch nichts gehoert, weder positiv noch negativ. Aber Danke fuer die Auskunft.
Sei auch ganz lieb gegruesst,
Min

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen