Meine Erlebnisse in der Ferne

Lost in Translation

Oh weh, man hat es nicht immer leicht als Non-Native-Speaker.... In den letzten Tagen sind sehr lustige Dinge passiert. Weiss IRGENDJEMAND was "Spag Ball" (gesprochen: Spegboll) heisst? Nein? Wir auch nicht, bzw. Meike hat "Speedboat" verstanden. Der Busfahrer hat sie gleich beim Einladen unserer Backpacks mit Fragen bombardiert, und eine davon war "Do you want Speedboat today?". Sie natuerlich gleich verneint - wir scheuen ja zusaetzlichen Kosten - und sagte "That is nothing for us."
Naja, am Abend kochten wir uns in der Hostel-Kueche schoen unser Essen, als der Busfahrer mit einer riesigen Einkaufstuete reinkam und anfing zu kochen. Ich fragte ihn ganz interessiert, was denn heute Abend so passiert und er schaute schon so komisch und erklaerte mir, dass er die Zutaten fuer das Essen schneidet. "That's why I asked you if you want spag ball." Spaeter klaerte uns Padraic auf, dass das die Abkuerzung fuer Spaghetti Bolognese ist und der Fahrer uns wahrscheinlich fuer total snobby hielt, als wir direkt ablehnten. Das war Translation-Problem Nummer 1.

Wie vorher schonmal angedeutet, wollten wir im Supermarkt Zucchini kaufen. Und da lag im Regal so eine riiiiiiiesige Zucchini, die dort "marrow" genannt wurde. Wir wunderten uns ein wenig, aber kauften sie trotzdem und kochten eben zwei Mal davon und erzaehlten jedem von unserem Riesen-Zucchini. Sie liess sich auch irgendwie total schwer schaelen und schneiden (es war ein echter Kampf!). Erst beim spaeteren Nachschlagen erkannten wir, dass wir einen Speise- oder Gartenkuerbis gegessen hatten....
Hier sieht man Meike noch froehlich am Praeparieren:


Ok, und die letzte Anekdote hat nichts mit der Uebersetzung zu tun, ist aber sooooo typisch fuer mich! Ich habe am Lake Tekapo zum ersten Mal meinen Zimmerschluessel-Pfand nicht zurueckbekommen. Tja, warum.....? Ich hab ihn aus Versehen im Klo heruntergespuelt und hab es erst gesehen, als der Schluessel (ein Plastikkaertchen) gerade abgesaugt wurde..... Das war uebrigens am gleichen Abend, an dem wir kartoffelessend neben den gut riechenden Spaghetti Bolognese-Essern sassen.

Hier ist uebrigens der Beweis, dass wir in diesem Urlaub total schlank geworden sind. Ausserdem haben wir uns einer Bein-Verlaengerung unterzogen:

Und hier ein weiteres Beweisfoto, dass ich meinen Rucksack immer noch supergut mit mir herumtragen kann und nicht unter seiner Last zusammenbreche:

21.4.07 06:10

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen